Fasching 2018

Am 10. Februar 2018 war wieder Fasching in Güntersberge. Der GFC hatte zum Umzug durch den Ort, dem Kinderfasching und späterer Abendveranstaltung eingeladen. Mit dabei der Kulturverein aus Siptenfelde sowie der Quedlinburger Karnevalverein. Für die Abendveranstaltung sind noch einige Karten zu haben.

Weihnachtsmarkt 2017

Wie jedes Jahr, so auch in diesem, feierten die Güntersberger den Tag vor dem 1. Advent mit einem Weihnachtsmarkt.
Begonnen wurde mit einem kleinen Eröffnungsgottesdienst, um 14:00 Uhr in der Kirche. Die "Brauchtumsgruppe Selketal" sang Lieder zur Weihnacht.
Um 14:30 eröffnete der Weihnachtsmarkt mit vielen Ständen. Mit dabei der Güntersberger Faschingsclub - GFC, die Woll-Lustigen, der Güntersberger Theaterverein, der Förderverein "Stabkirche Stiege", und natürlich die Gastronomen des Ortsteils.
Eine Gruppe Einwohnerinnen und Einwohner spielten eine Geschichte, von Barbara Grzyb auf dem Bäckerplatz. Mit dem Spiel wurde den Kindern die Zeit verkürzt, bis Christkind und Weihnachtsmann kleine Überraschungen für die Kinder brachten.

Heimatfest 2017

Zum Heimatfest 2017 führten die Güntersberger Spitzköppe das Theaterstück "Der Wolf, das Rotkäppchen und die sieben Geißlein" auf. Begonnen wurde der Tag mit Kaffee und Kuchen von den "Güntersberger Bäckerinnen". Mit freundlichen Worten eröffnete der Ortsbürgermeister Günter Wichmann (CDU) den Nachmittag. Er bedankte sich bei Steffen und Uwe Grzyb, sowie dem Pflegedienst Werner, und auch dem Bauhof Harzgerode, für ihre Unterstützung zur Wiederherrichtung des Limbachweges. Er bedankte sich für die Spenden zur Neugestaltung des Spielplatzes am Bürgerhaus. Die Arbeiten dazu sollen im September beginnen.
Weiter ging es mit der Begrüßung durch Martchen und Ruttel. Sie begrüßten nicht nur die Gäste aus Güntersberge und Harzgerode, sondern auch aus Allrode, Friedrichsbrunn, Siptenfelde und Straßberg, und besonders die Stammgäste aus dem Berghotel. Sie führten durch den weiteren Nachmittag, mit den "Güntersberger Flying Boots" und dem Theaterstück. In diesem wurden viele Missstände im Ort, wie der Zustand des Spielplatzes am Bürgerhaus, der Verlust von Arztpraxis, Kaufhalle und Kindergarten angesprochen. Aber auch Flüchtlingspolitik, Arbeitsmarkt und Sozialwesen fanden ihren Platz.
Der Abend fand seinen Abschluss mit dem "Tanz unter der Linde". Die Musik dazu, sowie zu dem Theaterstück, kam von "ZweiamPult" aus Allrode und der Sound Freaks GbR aus Friedrichsbrunn. Die Veranstaltung wurde von der Gaststätte "Zum Bahnhof" versorgt. Um auch im kommendem Jahr wieder eine tolle Aufführung sehen zu können, spendeten die Gäste der Veranstaltung, der Festwirt, aber auch die Sound Freaks reichlich. Mit dem gespendeten Geld wird weitere Technik angeschafft, damit die Gäste in der letzten Reihe auch alles gut verstehen können.

Veranstaltungen

Osterhasenpostamt geöffnet

Osterhase

Osterhasenpostämter geöffnet

Bald schon ist Ostern und wieder werden Wunschzettel geschrieben. Aber wohin kann man diese schicken, damit sie beim Osterhasens auch ankommen?

Auf Grund der vielen Kinder und deren Wünschen haben nicht nur Nikolaus, Weihnachtsmann und Christkind Filialen zur Entgegennahme und Bearbeitung der Post eingerichtet, sondern auch die Osterhasen.

Bis etwa 1 Woche vor Karfreitag sollte die Post dort eingetroffen sein. Es werden dann alle an den Osterhasen gerichteten Briefe geöffnet, gelesen und auch beantwortet.

Hier sind die Postadressen für die Postämter der Osterhasen. Absender nicht vergessen, sonst können die Osterhasen und ihre Helfer nicht zurück schreiben.

  • Herrn Osterhase
    Hanni Hase
    Am Waldrand 12
    27404 Ostereistedt

  • Oberlausitzer Osterhasenpostamt
    Herr Osterhase Olli und Frau Lotti Langohr
    Viebigstraße 1
    02782 Seifhennersdorf

  • Osterhasenpostamt Osterhausen
    An den Osterhasen
    Siedlungsstraße 2
    06295 Osterhausen

 

Osterferien

Ostereier

Osterferien

6. April 2020 bis 10. April 2020

 

Karfreitag

Kreuzigung

Karfreitag

10. April 2020

Am Karfreitag gedenken Christen der Kreuzigung von Jesus. Der Karfreitag ist immer der Freitag vor Ostern.
Er ist einer der wichtigsten Feiertage der katholischen und der evangelischen Kirche. Der Name stammt aus dem Althochdeutschen. Das Wort "Kara" bedeutet soviel wie Trauer, Kummer und Klage.

Der Karfreitag ist in allen Bundesländern gesetzlicher Feiertag. Da er ein stiller Feiertag ist, haben neben Behörden und Schulen, auch alle Geschäfte geschlossen. Selbst LKW's dürfen an diesem Tag nicht fahren. An stillen Feiertagen sind alle Tanz- und Festveranstaltungen verboten. Auch Sportveranstaltungen, wie Fußballspiele, sind nicht erlaubt. Solch ausgelassene Veranstaltungen gelten zum Gedenken an die Kreuzigung von Jesus als unangemessen.

Ostern

Jesus am Kreuz

Ostern

Mit dem Ostersonntag beginnt die österliche Freudenzeit (Osterzeit), die fünfzig Tage bis einschließlich Pfingsten dauert.

Im Mittelalter entwickelte sich aus dem ursprünglichen Triduum ein separates Ostertriduum, das die ersten drei Tage der Osteroktav von der restlichen Feierwoche abhob. Später wurde dieser arbeitsfreie Zeitraum verkürzt, bis nur noch der Ostermontag als gesetzlicher Feiertag erhalten blieb.

 

Tag der Arbeit - Maifeiertag

Maifeiertag

 

 

Der 1. Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet.

Er ist in Deutschland und vielen anderen Staaten ein gesetzlicher Feiertag.

Die Tradition des 1. Mai, geht auf die Arbeiterbewegung in Australien und den USA in den Jahren 1856 bzw. 1886, zur Durchsetzung eines Achtstundentages zurück.

 

 

Christi Himmelfahrt

Himmelfahrt
Reidersche Tafel - älteste Darstellung der Himmelfahrt ca. aus dem Jahr 400.

Christi Himmelfahrt

Christi Himmelfahrt, ist der Aufstieg des Herrn. 
Damit wird im christlichen Glauben die Rückkehr Jesus Christus, als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel bezeichnet.

Vieler Orts wird dieser Tag, welcher auch als Vatertag bezeichnet wird, mit geselligen Ausflügen gefeiert.

 

Pfingsten

Pfingstrose

Pfingsten

Pfingsten wird am 49. Tag nach Ostersonntag gefeiert. Es ist für Christen das Fest der Sendung des Heiligen Geistes und gilt als Geburtsfest der Kirche.

Das Fest ist jüdischen Ursprungs. Der Heilige Geist kam auf die Apostel und Jünger Jesu herab, als sie zum jüdischen Fest Schawout versammelt waren.

Die Christen verstehen den Heiligen Geist als schöpferische Macht allen Lebens. Er wurde, nach der kirchlichen Lehre in die Welt gesandt, um Person, Wort und Werk Jesu Christi lebendig zu halten. In der Apostelgeschichte wird von einem Sprachwunder berichtet, als der Heilige Geist auf die Apostel herabkam und jeder in einer anderen Sprache sprach. Damit erhält die Botschaft Jesus Christus sprachübergreifende Bedeutung für die ganze Welt.

Mit Pfingsten endet die 50-tägige Osterzeit. Bis zum vierten Jahrhundert wurde an Pfingsten nicht nur der Abschluss der Osterzeit, sondern auch die in der Apostelgeschichte erwähnte Himmelfahrt Christi gefeiert. Nachdem sich dafür ein weiterer Festtag herausgebildet hatte, wurde Pfingsten eigenständig.