Der Harzklubzweigverein Güntersberge e.V.

HarzklublogoÜberall im Harz haben sich vor mehr als hundert Jahren Harzklub-Zweigvereine gegründet.

In Güntersberge wurde dieser im Jahre 1888 auf Anregung des Bürgermeisters Keil mit 47 Mitgliedern ins Leben gerufen. Neben der jahrzehntelangen Arbeit zum Wohle der Touristen und Gäste des Ortes, sorgte sich der Verein auch um die Gesunderhaltung der Bürger und errichtete 1921 die erste Badeanstalt im Mühlteich (heute auch Bergsee genannt).

Aber auch Heimat- und Brauchtumspflege gehörten zu den Gedanken, welche die damaligen Mitglieder antrieben sich in einem solchen Verein zusammenzufinden.

Nach 1945 haben die Mitglieder in Ostdeutschland sich unter dem Dach des Kulturbundes zusammengefunden, da der Harzklub unter seinem Namen von politischer Seite nicht erwünscht war.

Nach der politischen Wende 1989 konnten sich die Harzklub-Zweigvereine wieder neugründen, wie dies auch in Güntersberge am 25. März des Jahres 1990 erfolgte. Partnerschaften mit anderen Zweigvereinen wurden geschlossen. Und so trifft man sich regelmäßig mit Gleichgesinnten.

Nach 25 Jahren seines Neubestehens kann der Zweigverein auf beachtliche Aktivitäten verweisen:

 

So unterhält der Verein:

  • 16 Zielwanderwege mit einer Streckenlänge von 80 km,
  • 12 Rundwanderwege mit einer Streckenlänge von 70 km,
  • 4 große Orientierungtafeln,
  • 3 offene Schutzhütten,
  • 9 Sitzgruppen, bestehend aus Tisch und Bänken,
  • 24 einzeln stehende Bänke,
  • 1 Grillplatz
  • und 300 Wegeschilder.

Diese sind unverzichtbare Hilfen für jeden Wanderer.

Aufgabenschwerpunkte

Zu den Aufgaben des Vereins gehören, neben der Förderung des Wanderns und Wanderführungen, die Pflege des Harzer Brauchtums in der Heimatgruppe "Selketal", in welcher auch Mitglieder des Harzklub-Zweigvereins Straßberg integriert sind, sowie der Naturschutz und die Landschaftspflege, Unterstützung bei der Herausgabe von Wanderkarten und Wanderinformationen.

 

 

In die Ortsgestaltung bringt sich der Verein durch die Aufstellung und Unterhaltung von Orientierungstafeln und Schilderbäumen ein.

 Informationstafel am Bürgerhaus

 

 

An das lange Bestehen des Zweigvereins erinnert ein Gedenkstein am Bahnhof Güntersberge.

120 Jahre Harzklub Zweigverein Güntersberge

Besonderheiten

Der drei Kilometer lange Naturlehrpfad informiert die interessierten Wanderer über Flora, Fauna und Geologie unserer Heimat.

Ansprechpartner

Uwe Brandt - 1. Vorsitzender
Heidi Konzan - 2. Vorsitzende
Heinz Schultke - Wegewart
Veronika Zabel - Schatzmeisterin
Hartmut Kroll - Schriftführer

 

Berichte über ausgewählte Veranstaltungen des Harzklub Zweigvereins

 

Einweihung der Hartmut Kroll Bank

25 Jahre Vorsitz über den Harzklubzweigverein Güntersberge sollten geehrt werden. Aber wie?
Ein Verein, welcher sich die Förderung des Wanderns als Ziel gesetzt hat, denkt da natürlich auch daran, sich in einer Wanderpause zu erholen. Schön wenn es an einem Platz mit schöner Aussicht ist.  Und so machte sich Wanderfreund Heinz Schultke, als Wegewart daran eine solche Möglichkeit zu schaffen. Spenden wurden gesammelt, Holz, Farbe und Wegeplatten beschafft, und Helfer um all dies an Ort und Stelle zu bringen, wurden gefunden.

Die Vereinsmitglieder wurden dann für den 27. Juni 2016 zur "Alten Schule" eingeladen, um dort eine Veranstaltung zu besuchen. Geheimnisvoll ist es oft beim Harzklub. Von dort ging es dann die wenigen Schritte zur Hohen Straße, um dort zu schauen, was der Wegewart mit seinen Helfern so geschaffen hat. Auch die regionale Presse mit Frau Herforth und dem Fotografen Chris Wohlfeld waren gekommen.
Freundliche Worte gab es vom Vereinsvorsitzenden, Uwe Brandt, dem Wanderfreund Heinz Schultke und dem Ortsbürgermeister Günter Wichmann (CDU).

Hartmut Kroll, als der Geehrte, war überwältigt, fand aber trotzdem Worte des Dankes.
Gleich wurde die Sitzgruppe ausprobiert.

 

Grünkohlwanderung mit dem Harzklub-Zweigverein Güntersberge am 26. November 2014

Bei traumhaft blauem Himmel und buntem Herbstlaub warteten fast 90 Wanderer, welche sich zur Grünkohlwanderung des Harzklub-Zweigvereins Güntersberge eingefunden hatten, am Bürgerhaus in Güntersberge.

Eingeladen hatten die Güntersberger die Wanderfreunde aus Thale, Allrode und dem Partnerverein Walkenried. Aber gekommen waren auch Gäste aus Wolfenbüttel, Ilsenburg und Stecklenberg, Quedlinburg und Allrode. Sie alle wussten, dass zu einer richtigen Herbstwanderung das typische Ritual des Harzes gehört, ein deftiges Grünkohlessen. Und so wurden sportliche mit kulinarischen Genüssen verbunden.

Die Temperaturen lagen weit vom Gefrierpunkt entfernt und die Sonne schien wie im Bilderbuch. Also gingen die Wanderbegeisterten nach einer kurzen Begrüßung mit flotten Schritten durch den Ort zum Allröderfußweg und dem etwa 5 Kilometer entfernten Allrode.

Teller und Gläser wurden im „Hotel Harzerland“ schnell umsortiert, da doch einige Wanderer mehr als erwartet erschienen waren. Aber der Grünkohl mit Wurst und Kassler reichte für alle. Der Dank gilt den Mitarbeitern des Hotels Harzerland, welche dies alles so komplikationslos zuwege brachten.

Der Spitzkopp-Orden wurde durch Wanderfreund Hartmut Kroll an Wanderfreund Manfred Fieth aus Wolfenbüttel verliehen. Er erhielt diesen für seine Verdienste für den Harzklub. Mit Wehmut dachte man auch an Wanderfreunde, welche ihre letzte Wanderung im vergangenen Jahr angetreten haben. Im Anschluß wurde in fröhlicheren Erinnerungen geschwelgt. Schnell noch einige Fotos gemacht und voller Zufriedenheit wurde die Rückwanderung bzw. –fahrt angetreten. Der Vorsatz, im nächsten Herbst wieder dabei zu sein, war schon gefaßt als Abschied genommen wurde.

Harzklub-Zweigverein Güntersberge - 26. November 2014

 

Veranstaltungen

Der Harzklub ruft, zur Tagesfahrt zur Huysburg

Der Harzklub ruft,

die Mitglieder des Zweigvereins Güntersberge zur

Tagesfahrt zur Huysburg

Huysburg

 

24. Mai 2019
Treff ist um 9:45 Uhr am Bürgerhaus

 

Christi Himmelfahrt

Himmelfahrt
Reidersche Tafel - älteste Darstellung der Himmelfahrt ca. aus dem Jahr 400.

Christi Himmelfahrt

Christi Himmelfahrt, ist der Aufstieg des Herrn. 
Damit wird im christlichen Glauben die Rückkehr Jesus Christus, als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel bezeichnet.

Vieler Orts wird dieser Tag, welcher auch als Vatertag bezeichnet wird, mit geselligen Ausflügen gefeiert.

 

Pfingstferien

Pfingstferien

Pfingstferien

vom 31. Mai 2019 bis 1. Juni 2019

Pfingsten

Pfingsten

Pfingsten wird am 49. Tag nach Ostersonntag gefeiert. Es ist für Christen das Fest der Sendung des Heiligen Geistes und gilt als Geburtsfest der Kirche.

Das Fest ist jüdischen Ursprungs. Der Heilige Geist kam auf die Apostel und Jünger Jesu herab, als sie zum jüdischen Fest Schawout versammelt waren.

Die Christen verstehen den Heiligen Geist als schöpferische Macht allen Lebens. Er wurde, nach der kirchlichen Lehre in die Welt gesandt, um Person, Wort und Werk Jesu Christi lebendig zu halten. In der Apostelgeschichte wird von einem Sprachwunder berichtet, als der Heilige Geist auf die Apostel herabkam und jeder in einer anderen Sprache sprach. Damit erhält die Botschaft Jesus Christus sprachübergreifende Bedeutung für die ganze Welt.

Mit Pfingsten endet die 50-tägige Osterzeit. Bis zum vierten Jahrhundert wurde an Pfingsten nicht nur der Abschluss der Osterzeit, sondern auch die in der Apostelgeschichte erwähnte Himmelfahrt Christi gefeiert. Nachdem sich dafür ein weiterer Festtag herausgebildet hatte, wurde Pfingsten eigenständig.

 

Harzer Naturschutztag

RaupeWildbieneSchmetterlingLibelle

23. Harzer Naturschutztag

15. Juni 2019, ab 13:00 Uhr in Wieda

Das große Summen im Harz

Bienen und andere Insekten kennenlernen, Bienenpfad erwandern, Musik, Spiele und jede Menge Spaß...


Der Harzer Naturschutztag findet am Kurhaus in Wieda statt. Der Harzklub hat zum Naturschutztag eingeladen und erwartet einige hundert große und kleine Gäste aus nah und fern. Auf sie wartet ein Nachmittag mit vielen Informationen aus der Natur, mit Musik, Spiel und Spaß.
Alle Naturfreunde sind herzlich eingeladen!

Anschrift:
Kurgastzentrum
Hüttenstraße 9
38707 Altenau

Der Harzklub ruft, zur Tagesfahrt nach Wolfenbüttel

Der Harzklub ruft,

die Mitglieder des Zweigvereins Güntersberge zur

Tagesfahrt nach Wolfenbüttel

Schloss Wolfenbüttel

 

24. Juni 2019
Treff ist um 7:45 Uhr am Bürgerhaus

 

Harzer Heimattag in Altenau

Schriftzug Harzer Heimattag

21. Juli 2019 in Altenau

Harzer Heimattag

Der Harzer Heimattag stellt das wichtigste Brauchtumsfest des Harzklub e.V. dar. Hier zeigt sich die Vielseitigkeit der Arbeit der Heimatgruppen in den einzelnen Zweigvereinen.

 

Die Zeiten und Ablauf entnehmen Sie bitte der Homepage des Hauptvereins

 

Es beteiligen sich zahlreiche Heimatgruppen mit einem abwechslungsreichen Programm an der Veranstaltung, so dass alle Heimatfreunde einen Einblick in das breite Spektrum des Harzer Brauchtums - wie Volksmusik, Jodeln, Volkstanz, Peitschenknallen, Darstellung alter Berufe und Trachten - erlangen können.

Alle Heimatfreunde sind herzlich eingeladen!

 

Anschrift:
Kurgastzentrum
Hüttenstraße 9
38707 Altenau