Die Kirche St. Martin

Kirche St. MartinSeit Einführung der Reformation 1536 gibt es in Güntersberge eine evangelische Kirchengemeinde. In der Kirche ist noch der Grabstein des vermutlich letzten katholischen Pfarrers erhalten.
Außen und innen ist der Kirche ihr Alter nicht anzusehen. Nach einem Brand wurde die Kirche 1870/ 71 neu erbaut. Von dem barocken Vorgängerbau blieb nur das Portal an der Nordseite übrig.
In den 1970er Jahren wurde der Innenraum stark verändert, so dass die Kirche heute eine sehr schlichte Gestalt hat und eine sehr klare Akustik

 

Die Gemeinde

Die Kirchengemeinde hat heute etwas über 200 Mitglieder. In der Regel alle 14 Tage feiert die Gemeinde Gottesdienst. Es gibt Angebote für Kinder und Jugendliche. Und über das Jahr verteilt einige Höhepunkte, an denen viele hier zusammenkommen, wie das Gemeindefest, der Martinstag, der 1. Advent und die Gottesdienste mit der Segnung der Geburtstagskinder.

Im Internet: https://kircheguentersberge.wordpress.com/

Veranstaltungen

Christenlehre

 

 

 

 

 

 

16:00 Uhr - Kinderkreis/ Christenlehre

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat

 

 

 

 

 

 

Frauenkreis

 

 

 

 

 

 

18:30 Uhr - Frauenkreis/ Frauenhilfe

Weitere Termine nach Absprache

 

 

 

 

 

 

3. Advent

Weihnachten

3. Advent


Ein Kinderreim zur Weihnachtszeit geht wie folgt.

Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt!
Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
dann steht der Weihnachtsmann vor der Tür!

Und wenn das fünfte Lichtlein brennt,
hat der Weihnachtsmann verpennt.

 

Konfi-Zeit

 

 

 

 

 

 

Konfi-Zeit - im Pfarrhaus

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsferien

Ferien

Weihnachtsferien

vom 19. Dezember 2018 bis 4. Januar 2019

Zeit für Spiel und Spaß, mit Familie und Freunden.

4. Advent

Advent

4. Advent


Wenn der 24. Dezember ein Sonnatg ist, dann fallen Heiligabend und der 4. Advent auf den gleichen Tag.

In diesem Jahr ist das nicht der Fall.

Eine besinnliche Adventszeit.

Heiligabend

Rentiere

Heiligabend

Weihnachten ist nach dem christlichen Kalender einer der höchste Feiertag im Jahr. Hintergrund des Festes ist das christliche Glaubensbekenntnis und die Geschichte der Geburt Jesus Christus.
Diese Feiertage werden je nach Region auch Christfest oder Heiliger Christ genannt.

Der 25. Dezember ist der höchste der Weihnachtsfeiertage. Die Anzahl der Weihnachtsfeiertage variiert je nach Land. In Deutschland werden 2 Tage gefeiert, der 25. und 26. Dezember. Das Fest beginnt schon am 24. Dezember mit dem Heiligabend. Dieser Tag ist aber kein Feiertag. In einigen Jahren fällt der Heiligabend auch mit dem 4. Advent zusammen.

Weihnachtsgottesdienst

Heilige Familie

 

Weihnachtsgottesdienst

 

16:00 Uhr mit Krippenspiel in der Kirche St. Martin

 

1. Weihnachtsfeiertag

Weihnachtsmann

1. Weihnachtsfeiertag

 

2. Weihnachtsfeiertag

Weihnachtsmann

2. Weihnachtsfeiertag

Gottesdienst mit Abendmahl

Kirche Güntersberge

 

Gottesdienst mit Abendmahl

 

9:30 Uhr

 

Silvester

Silvester

Silvester

Silvester ist der letzte Tag des Jahres. Der Tag ist nach Papst Silvester I. († 31. Dezember 335) benannt. Da der 31. Dezember der Namenstag von Silvester ist, wird der ganze Tag auch als Silvester bezeichnet. In manchen Gegenden ist die Bezeichnung Altjahr, Altjahrsabend, Altjahretag oder das Alte Jahr üblich.

Das Abfeuern von Feuerwerkskörpern ist heute noch ein Brauch, welcher seinen Ursprung in vorchristlicher Zeit hat. Mit viel Lärm sollten böse Geister vertrieben werden, und das Neue Jahr, welches mit Neujahr beginnt, viel Glück bringen.

Häufig wird in der Silvesternacht auch Blei gegossen. Mit dem Deuten der Figuren soll die Zukunft vorhergesagt werden.

Da es verschiedene Kalender-Systeme gibt, gibt es auch unterschiedliche Jahresenden in den jeweiligen Kalendersystemen. In Europa gilt seit 1582 der gregorianische Kalender, mit der Festlegung das, das Jahresende am 31. Dezember ist.

Neujahr

Neujahr

Heilige drei Könige

Heilige drei Könige

Heilige drei Könige

Als Heilige drei Könige werden, nach christlicher Tradition, die drei Sterndeuter oder auch Weisen aus dem Morgenland bezeichnet, welche durch den Stern von Betlehem zu Jesus geführt wurden. Die Geschichte wird als Weihnachtsgeschichte im Matthäusevangelium erzählt. Danach erreichten sie am 6. Januar Betlehem und Jesus.

In Sachsen-Anhalt wird der Tag als Feiertag begangen.

 

Konfi-Camp

 

Konfi Castle

25. Januar 2019 bis 28. Januar 2019

In diesen Tagen treffen sich die Konfirmanden aus Güntersberge mit anderen Konfi-Gruppen beim Konfi-Castle auf Schloss Mansfeld. Zusammen mit anderen Konfi's aus ganz Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen werden die Konfi's in diesen Tagen singen, Spaß haben, reden, lachen, neue Leute kennen lernen und vor allem erleben, dass der Glaube an Jesus nicht verstaubt und nur etwas für Omas ist :-).